Mitarbeiterin werden bei Haus&Halt

Mein Name ist Julia, ich bin 29 Jahre alt und habe Hauswirtschaftshelferin gelernt. Danach war es schwer, Arbeit zu finden. Ich war immer wieder arbeitslos. An vielen Arbeitsstellen wurde mehr von mir verlangt, als ich leisten konnte. Entweder waren die Aufgaben zu schwierig oder ich konnte das Tempo nicht halten. Ich war dauernd im Stress und häufig krank. An manchen Stellen kam ich mit dem Betriebsklima nicht zurecht und wurde beinahe gemobbt.

Bei Haus&Halt kann ich so viel arbeiten, wie es meine Kräfte zulassen.

Die Arbeit bei Kunden

Ich arbeite bei verschiedenen Menschen im Haushalt, in einer Praxis oder einem Betrieb. Meistens mache ich dort Unterhalts- oder Grundreinigung. Bei manchen mache ich auch Wäschepflege oder bereite eine kleine Mahlzeit vor. Die Kunden kenne ich alle persönlich. Nach einer Einarbeitung durch die Projektleiterin gelingt es mir, die Kundenwünsche zu erfüllen. Jeder Haushalt ist anders. Dadurch komme ich viel herum. Meine Kunden sind über das ganze Stadtgebiet verteilt und sind unterschiedlichen Alters.

Zu manchen Kunden gehe ich jede Woche, zu anderen alle zwei Wochen. Meistens arbeite ich an einer Stelle 2 -3 Stunden. Das strengt mich manchmal sehr an. Mehr als drei Kunden habe ich eigentlich nie am Tag. Die Fahrzeit zum nächsten Kunden bedeutet auch eine gewisse Erholung. Und man kann sich schon mal überlegen, was dort zu machen ist.

Ich arbeite gerne alleine. Es macht mir aber auch nichts aus, wenn die Kunden anwesend sind. Dann können sie mir direkt sagen, was ich tun soll. Ich freue mich immer, wenn sie zufrieden mit meiner Arbeit sind. Manche sagen mir, wie wichtig meine Arbeit für sie ist.

Die Zusammenarbeit im Team

Meine Projektleiterin achtet darauf, dass die Kunden mit meiner Arbeit zufrieden sind, und sie achtet auch darauf, dass ich mit der Arbeit gut zurecht komme. Wenn wir merken, dass es irgendwo klemmt, suchen wir gemeinsam nach Abhilfe. Mit der Projektleitung kann man offen über alles sprechen.

Mit meinen Kolleginnen bei Haus&Halt komme ich gut aus. Mobbing gibt es bei uns nicht. Wir treffen uns einmal im Monat zu einer Teambesprechung. Manchmal bekommen wir dort auch kleine Fortbildungen in Themen, die mit unserer Arbeit zusammenhängen.

Einige Male im Jahr gibt es gemeinsame Veranstaltungen, wie einen Ausflug oder ein Essen.

Meine Arbeitszeiten muss ich genau aufschreiben. Wenn ich einmal Vertretung für eine Kollegin machen muss, wird das ausgeglichen.

Mein Gehalt ist nicht hoch, aber ich komme damit zurecht. Wichtiger ist für mich, eine Arbeit zu haben, die ich leisten kann und in einem guten Betriebsklima zu arbeiten.

Wenn Sie sich von Julias Bericht angesprochen fühlen, dann sind Sie vielleicht bei uns richtig. So finden Sie zu uns:

  • Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie einfach in unserer Geschäftszeit an.
  • Schicken Sie uns eine Bewerbung.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Berufsberater über uns und über Möglichkeiten, wie Sie bei uns eine Erprobung machen können.

Mitarbeiterinnen mit einem Schwerbehindertenausweis werden bei uns bevorzugt eingestellt, wenn die Art der Behinderung die genannten Tätigkeiten ermöglicht. Dies können wir im Einzelfall ausführlich besprechen.

Alle Kontaktdaten finden Sie unten auf dieser Webseite.

Wir freuen uns auf Sie.